Squid Game in der Schule - Was jetzt?

Wie soll man in der Schule und zuhause mit dem Thema Squid Game umgehen?


Eine koreanische Netflix-Serie hat in den vergangenen Wochen alle Rekorde gebrochen – auch bei Schülerinnen und Schülern. Wie kann man in der Schule das Thema Squid Game ansprechen?

Spiele um Leben und Tod, Perspektivlosigkeit, drastische Gewalt –  in der koreanischen Netflix-Serie Squid Game wird aus einfachen Kinderspielen ein brutales, blutiges Gemetzel. Zugleich ist es die erschütternde Sozialstudie einer Gesellschaft, in der sich sehr reiche Menschen in ihrem Überfluss langweilen, und die sehr armen nicht wissen, wie sie sich und ihre Familien ernähren sollen. Schon kurz nach Erscheinen war Squid Game der erfolgreichste Serienstart auf Netflix und zeitweise die meist gesehene Produktion in vielen Ländern. Die Kinderspiele der Serie – wenn auch abgewandelt und mörderisch –  sind auch eine Verlockung für Jüngere. Kein Wunder also, dass bereits bundesweit berichtet wird über Schülerinnen und Schüler, die Squid Game auf dem Pausenhof nachspielen. Wie sollten Lehrerinnen und Lehrer mit dem Thema umgehen und wie können sie Eltern und Kinder erreichen und aufklären?

Wichtige Hinweise des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg erhalten Sie auf

www.lmz-bw.de/squidgame.

Zudem haben wir eine Handreichung für Lehrkräfte mit Gesprächsimpulsen zu Squid Game (als PDF-Dokument) für Sie erarbeitet.

 

Digitale Veranstaltungsreihe

Darüber hinaus bietet das Landesmedienzentrums Baden-Württemberg rund um das Thema „Squid Game“ am 18., 23. und 25. November sowie am 1. und 2. Dezember 2021 Online-Veranstaltungen an. In den jeweils einstündigen Online-Workshops dreht sich alles um Medien, Gewaltdarstellungen in Medien sowie Filmbildung im schulischen Kontext.

Weitere Informationen und Links zu den Veranstaltungen finden Sie hier:

https://www.lmz-bw.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/detailseite/online-veranstaltungen-zu-squid-game-und-gewalt-in-den-medien/